Life Hacks für Reiter

Wenn es schon für gefühlt jeden Bereich des Lebens Life-Hack-Listen gibt, warum dann eigentlich nicht auch für Reiter? So gut wie jeden dieser Tipps habe ich schon angewendet – sie funktionieren tatsächlich. Ich hoffe mit der Zeit kommen noch ein paar dazu, falls Du also noch weitere tolle Tipps für mich hast immer her damit!

Pferdefreundlich Einkaufen - Pferdeflüsterei.de
                                            Werbung

 

Babytücher als Allround-Reiniger

Babytücher reinigen und pflegen Dein Lederzeug, Dein Pferd und Dich selbst, falls kein Wasser in der Nähe ist oder Du Dir im Winter nicht im eiskalten Wasser die Hände abfrieren willst.

Du musst viel Wasser von A nach B bekommen und hast keinen Schlauch?

Leg eine leere Mülltüte (natürlich ohne Löcher) in eine Schubkarre und fülle sie mit Wasser. Zuknoten und los geht‘s, je nach Größe der Tüte kannst Du so einige Liter auf einmal transportieren, ohne dass auf dem Weg die Hälfte wieder rausschwappt. Professioneller und stabiler geht es mit speziellen Wasserbeuteln, wir hatten eine Zeitlang den hier.

Adé eiskaltes Gebiss im Winter

Tu Deinem vierbeinigen Schatz einen Gefallen und wärme das Gebiss im Winter an. Dazu einfach schon beim Putzen die Trense um Deinen Hals hängen und das Gebiss unter Deine Jacke stecken. Beim Trensen ist es dann schön warm.

Tipp von Ann-Christin von Ponyliebe: bring eine Thermoskanne mit heißem Wasser mit, schütte es vorm Reiten in eine Schüssel und lege das Gebiss kurz hinein.

Mücken und Algen im Wassertrog?

Ein Becher Apfelweinessig im Wasser tötet Moskitolarven und verhindert Algenbildung.

Stroh und Blätter im Wassertrog?

Benutze ein Angelnetz um schwimmenden Dreck aus dem Wassertrog zu entfernen.

Geschwitztes Pony im Winter und keine Zeit um zu warten bis es trocken ist?

Benutze einen alten Föhn (Vorsicht, nicht zu heiß!) um Dein geschwitztes Pferd im Winter zu trocknen. Das hilft übrigens auch bei vereisten Hufen.

Chaos im Spind?

Benutze Hängeregale um Deine Sachen im Spind zu ordnen. Du kannst auch Deine alten Plastikflaschen in der Mitte durchschneiden und den unteren Teil zur Aufbewahrung von Krimskrams nutzen, die kann man gut auswaschen.

Probleme mit Mäusen?

Verwahre Dein Futter in einer alten (kaputten) Gefriertruhe auf, keine Maus schafft es dort hinein.

Trage eine Jäger- oder Outdoorweste zum Trailreiten oder auf Wanderritten

Outdoorwesten haben viele Taschen in denen Du Dein Handy, Snacks, Wasser, etc. aufbewahren kannst.

Verdreckte Gebisse?

Lege alle in einen Eimer und gebe Backpulver und Essig darauf. Warte 5 Minuten, dann spül sie mit etwas Wasser gut ab (bei Gebissen, die nicht aus Metall sind, solltest Du vorher abklären ob Essig oder Backpulver dem Material schaden!).

Ansonsten kannst Du Deine Gebisse auch mit herkömmlichem Gebissreiniger für Menschen saubermachen.

Dein Pferdchen ist total matschig, aber es ist zu kalt zum Duschen?

Nimm ein altes Handtuch oder T-Shirt und Pferdeshampoo/Fliegenspray/Wasser in einer Sprayflasche. Sprühe es auf ein Ende des Handtuchs bis es tropfnass ist. Dann reibe damit gegen die Wuchsrichtung durchs Fell und im Nu ist Dein Pferd sauberer und bleibt dabei trocken.

Du musst etwas flicken?

Benutze Zahnseide oder Angelschnur, die hält bei Feuchtigkeit länger durch als Wolle oder Ähnliches. (Wenn Du wie ich einen angelnden Papa hast, kannst Du ihm die Angelschnur problemlos abschwatzen)

Es ist Fellwechselzeit und Deine Sachen sind voller Haare?

Feine Katzenbürsten sind super um Fleece oder Sattelpads auszubürsten.

Hänge Gepäckanhänger oder DogTags an Deinen Sattel mit Deinem Namen und Deiner Telefonnummer.

Auch wenn Du ein Pferd wie eine Lebensversicherung hast, es kann immer etwas passieren und wenn Dein Pferd Dich im Gelände absetzt und wegläuft ist wenigstens klar, zu wem es gehört.

Dein Pferd hat keinen Bock auf Wurmkuren?

Bewahre alte Wurmkurspritzen auf und fülle sie mit Melassesirup/Apfelmus oder Ähnlichem was Dein Pferd lecker findet und sich herausdrücken lässt. Gib diese Deinem Pferd ein paar Mal zwischen den Wurmkuren. Es wird sich schnell auf die leckeren Spritzen freuen und die nächste Wurmkur wird sicher deutlich entspannter.

Du bist auf einem Turnier und die Hufe Deines Pferdes sollen glänzen?

Reibe sie mit einer rohen, aufgeschnittenen Zwiebel ab, die Hufe werden glänzen, bleiben dabei trocken und ziehen keinen Staub an wie Huffett.

Du hast einen Schimmel? Dann kennst Du sicher diese lästigen gelblichen Mistflecken.

Die kannst Du einfach mit Holzkohle entfernen. Den (trockenen!) Fleck mit der Kohle einreiben und ausbürsten. Alternativ kannst Du Zitronensaft auf den Fleck auftragen und einige Minuten warten. Der Zitronensaft bleicht die gelbliche Färbung aus.

Wenn Du Dein Pferd sowieso duschst, kannst du es mit Grauhaar-Shampoo gegen Gelbstich waschen, das hilft immer.

Dein Pferd wirft ständig seinen Futtereimer um und verteilt sein teures Futter über den ganzen Platz?

Stell den Eimer in einen Autoreifen.

Dein Pferd hat einen dreckigen Schweif?

Um ihn wieder sauber zu bekommen, gebe etwas Babyöl auf eine Wurzelbürste und bürste damit den Schweif durch. Wenn Du fertig bist, nimm eine andere, saubere Bürste und bürste das Öl damit heraus. Der Schweif ist dann nicht nur sauber, er wird auch nicht so schnell wieder dreckig.

Du schneidest die Gummischeiben auf um sie an Dein Gebiss zu bekommen und dann halten sie nicht richtig?

So geht es besser: Wärme die Gummischeiben kurz in warmem Wasser an und binde danach zwei feste Schnüre drumherum (dafür eignet sich blaues Heuband oder Angelschnur ganz prima). Trete mit dem Fuß in eine Schnur und ziehe die andere mit der Hand an. Die Öffnung sollte nun groß genug sein um den Gebissring durchzubekommen.

IKEA Hacks

Ganz viele geniale Tipps, wie man IKEA Sachen für den Stall nutzen kann, gibt’s bei den pferdigen IKEA Hacks von Ponyliebe.

 

Lesertipps:

Du musst Heu portionieren und transportieren?

Ann-Christin benutzt dazu die blauen Ikea-Einkaufstüten oder grüne Gartenabfallsäcke. Die sind schön stabil und lassen sich gut tragen.

Deine Steigbügel zerkratzen Deinen Sattel?

Kristin zieht bunte Kuschelsocken über die Bügel – sieht lustig aus, ist günstig und schützt das Leder.

Es hat geschneit und Du hast keinen Winterbeschlag?

Einfach ein paar große Männersocken über die Hufe Deines Pferdes ziehen und schon stollt sich kein Schnee mehr auf. (Danke für den Tipp Kristin!)

 

Du hast noch bessere Tipps? Klasse! Ab in die Kommentare damit.

 

Du willst aktuelle Infos von Herzenspferd bequem per Email? Dann melde Dich zum Newsletter an. Spam gibt es von mir nicht – versprochen!



(Visited 18.052 times)

21 KOMMENTARE

  1. Hi Christina,
    Ich hab da auch noch einen praktischen Hack, wenn man Übermacht Mash zubereitet und im Stall stehen lässt aber nicht will dass die fliegen am nächsten Tag drumherumschwirren. Einfach eine Duschhaube über den Eimer ziehen und fertig:-)!
    LG Alex

  2. Ich habe an meinen Futtereimern stroh Bänder gemacht und hänge sie um. So geht nix verloren und keiner kann dem anderen was weg nehmen, da im Offenstall kann ich jetzt in der Zeit schon einstreuen statt aufzupassen.
    Um Heunetze schnell mit der Forke zu befüllen, steckt ich den in einen großen Bottich, Krempel die Seiten um den Rand, Rest des Bandes um den Griff gewickelt und los geht’s.

  3. Ich liebe MagicBrushs zum Bürsten von sämtlichen Körperteilen des Pferdes, Schweißmesser, Hufauskratzer, Pflegen von Ausrüstung…Babytücher benutze ich immer, um seine Augen zu säubern (chronische Entzündung) wenns zu doll regnet und ich meine Rb vor/nach dem Reiten führen muss, schmeiß ich schonmal was gerade rumliegt, Plastiktüte oder so über den Sattel ‘:D wenns Pony so gar keine Lust aufs Trensen hat, einfach ein Leckerli mit reinschieben (mach ich bei meinem aber eigtl nie). Eine Stallfreundin ist mal von der schwingenden Schaukel aufs Pferd gesprungen, außerdem kann man auch leicht auf ein großes Pferd steigen, indem man auf die Tribüne/Bande klettert. Hab auch schon mit Eimern einige lustige Dinge angestellt…lästige Mäuse gefangen, Pferdeäpfel aufgesammelt und den Stall vorm Überfluten gerettet, einem 1, 90 Pferd die Mähne gemacht, Hindernisse, Slalomparcours und Aufstieghilfen gebaut…jaja, beim Reiten wird man kreativ :’D

    • Oh ja, Magic Brushes sind super =)
      Plastiktüte überm Sattel ist auch ne gute Idee.
      Von ner Schaukel aufs Pferd würde ich jetzt nicht, das klingt mir doch nach einem ziemlichen Aufprall und demensprechend unangenehm für’s Pferd…
      Aber stimmt, man wird kreativ ;-)

      Liebe Grüße,
      Christina

  4. Hi Christina!
    Ich hab auch ein paar Tipps:
    Wenn es im Sommer heiß ist, einen Schuss Essig in einen Eimer Wasser geben, dann mit dem Schwamm in den Eimer eintauchen und das Pferd abschwammen. Das Pferd ist gekühlt, der Essig schützt vor Fliegen und er kühlt sogar leicht das Fell!

    Für schlammige Hufe(innen): Einen Schwamn nehmen und in Wasser tauchen. Damit dann den Huf (innen) auswischen. So bleibt kein Schlamm am Huf.

    Für viel Schopf beim Aufhalftern/Auftrensen: Zuerst den Schopf glattstreichen und in eine Hand nehmen. Dann das Halfter/die Trense über die Ohren ziehen. Dann liegt der Schopf gerade.

    Das waren meine Tipps. Wäre cool, wenn sie auch in die Liste kämen

  5. Hallo zusammen
    für meine ponys habe ich ganz einfach im üblichen Baumarkt Styroporregale für ca. 10.- gekauft, diese eignen sich perfekt zum arbeiten mit Stangen oder auch fürs springen wegen den vielen Löchern in den Regalen ist es höhenverstellbar, man kann sie bei beliben auch stapeln also belibig sehr hoch stellen ;)

  6. Hab auch noch ein paar Tipps zur Hand:

    Ich arbeite mit Clickertraining und muss so gaaanz viele Leckerlis zur Hand haben. Weil gekaufte Leckerchen so auf die Figur gehen und nicht wirklich gesund sind, verwende ich Karottenstückchen. Die sind günstig und gesund.

    Um die dann aber immer zur Hand zu haben, sind Bauchtaschen super praktisch (wenn auch nicht wirklich stylisch ;) ). Darin hat es auch Platz fürs Handy & Co.

    Und damit die feuchten Karottenstücke nicht die Tasche versauen, packe ich sie in einen alten Waschlappen. So kommt man gut dran und die überschüssige Feuchtigkeit wird aufgenommen.
    Den Waschlappen kann man dann einfach hin und wieder in die Waschmaschine werfen und er ist wieder sauber.

    • Hi Tabea,

      vielen Dank für deine Tipps!
      Den mit dem Waschlappen finde ich toll, das Problem mit nassen, verklebten Taschen hatte ich nämlich auch schon :’D

      LG

  7. Hab auch paar sachen:

    – Im sommer obststücke und so mit saft vermische und einfrieren um die pferde im sommer was leckeres zu geben

    – Um zu testen ob dein pferd selbst in die Anlehnung geht. Zügel verkürzen und kurz annehmen und einmal kurz mit beiden schenkeln treiben.

    – getrocknetes obst ist ein tolles leckerli

    Mehr fällt mir nicht ein… ich reite ohne sattel und lederzaum

    • Hi Cora,

      danke für deinen Kommentar =)
      Obststücke mit Saft finde ich nicht so gut, in Saft ist ja meistens sehr viel Zucker…
      Und dein Pferd frisst Obst-Eiswürfel und Trockenobst? Meine würden das niemals anrühren :’D

  8. Um meinen Sattel vor Kratzern von den Steigbügeln zu schützen, ziehe ich über die Bügel Kuschelsocken. Kosten nicht viel, schützen den sattel und sieht auch noch lustig aus und man kann mit den Farben variieren :-)

    Gegen aufstollen bei Schnee, ziehe ich meiner Stute immer Socken über die Hufe. Einfach eine seeeehr große MännerGröße kaufen und zack, über die hufe und nichts stollt mehr auf ;-)

  9. Das mit dem Gebiss wärmen geht noch schneller und handlicher, wenn man in einer Thermoskanne heißes Wasser mitbringt, das in eine Schüssel schüttet und das Gebiss kurz reinhängt – schwupp, schön warm :)

    Heu lässt sich in den blauen Ikeatüte und den grünen Gartenabfallsäcken wunderbar portionieren und bewegen.

ANTWORTEN

Please enter your comment!
Please enter your name here