Dieser Artikel enthält Werbe-Links* und werbende Inhalte. Mehr dazu liest Du hier!

Viele Reiter klagen über ein klebendes Pferd – also ein Pferd mit Trennungsangst, das sich nicht von der Koppel holen lässt, nicht alleine ruhig am Putzplatz stehen bleibt oder den Hof nicht verlassen will.

Woher dieses Verhalten kommt, was die Leitpferdetheorie damit zu tun hat, worauf Du beim Training achten musst und wie Du dieses Verhalten korrigieren kannst, erklärt Hlín von Lynghorse im Interview!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst Du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst Du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Du willst exklusive Infos von Herzenspferd bequem per Email? Dann melde Dich zum kostenlosen Newsletter an, er erscheint unregelmäßig alle paar Wochen (immer dann, wenn ich auch etwas Interessantes zu sagen habe). Spam gibt es von mir nicht – versprochen!



Herzenspferd.de wird die Informationen, die Du hier angibst, dazu verwenden, Dir alle paar Wochen eine Newsletter-Email zu schicken (immer dann, wenn es etwas Interessantes zu berichten gibt). Du kannst Dich jederzeit über den Abbestellungs-Link in der Fußzeile jeder E-Mail wieder vom Newsletter abmelden, oder indem Du mir eine kurze Nachricht an christina@herzenspferd.de schickst. Ich werde Deine Informationen mit Sorgfalt und Respekt behandeln. Weitere Informationen zum Datenschutz findest Du hier. Indem Du auf “Zum Newsletter anmelden” klickst, erklärst Du Dich damit einverstanden, dass ich Deine Informationen in Übereinstimmung mit diesen Bedingungen verarbeiten darf.

Neuste Herzenspferd-Shirts und Schuhe:

Herzenspferd Shirts Schuhe
Shirts gibt es hier | Schuhe gibt es hier
(Visited 914 times)

1 KOMMENTAR

  1. Hallo,

    vielen Dank für deine ausfürhlichen Beiträge über das klebende Pferd. Ich habe mein Stute jetzt seit knapp 2 1/2 Monaten und seit einigen Wochen kann ich bei ihr auch das “klebende” Verhalten beobachten. Es zeigt sich vor allem in der Halle wenn andere Pferde mit in der Bahn sind. Dann ist sie super schwierig von den anderen weg zu bekommen, damit ich vernünftig mit ihr arbeiten kann. Gestern hatte es seinen vorläufigen Höhepunkt. Konnte quasi nur dort (im Schritt) reiten wo eines der anderen Pferde gerade lief, ansonsten ist sie stehen geblieben, rückwärts gegangen und hat blockiert. Da es so ja nicht weiter gehen kann habe ich mich direkt danach mal schlau gemacht, wie ich da am geschicktesten vorgehen kann, denn mit der Gerte drauf hauen wie es einige vermutlich vorschlagen würden um sich “konsequent durchzusetzen” kanns ja nun auch nicht sein (zu mal ich dann vermutlich eh schneller unten liegen würde als ich gucken kann, ne danke, kein Bedarf :D). Eines der ersten Suchergebnisse war dein Blogbeitrag. Ich werde jetzt so bald wie möglich erst mal damit beginnen zunächst einmal das Führtraining einzubauen und auch bewusst sehen, dass ich beim reiten möglichst alleine in der Halle/dem Platz bin um der Situation erst einmal ein bisschen aus dem Weg zu gehen und es nicht noch weiter zu verschärfen. Denn die Pferde die rundherum im Offenstall oder im Padock stehen sind scheinbar kein Problem.
    Kann ich das Training beim spazieren gehen mit einbauen oder sollte ich es bewusst im Viereck machen? Wie handhabst du das Führen im Freien? Halfter und Strick ist ja versicherungstechnisch sone Sache, aber mit Trense und Zügel funktioniert das beschriebene Training ja wieder nicht so gut. Was für Equipment empfiehlst du da?

ANTWORTEN

Please enter your comment!
Please enter your name here