Ideen Pferdeshootings

Ich sehe jeden Tag in den verschiedenen sozialen Netzwerken viele viele Fotos von Pferdeshootings.

Pferdefreundlich Einkaufen - Pferdeflüsterei.de
                                            Werbung

Sie sind alle schön. Aber auch irgendwie alle gleich.

Natürlich hängt das viel vom Fotografen ab. Aber Du als Auftraggeber kannst ja auch Deine Ideen und Wünsche äußern. Deshalb möchte ich Dir heute ein paar Ideen für Pferdeshootings vorstellen, die mir persönlich sehr gut gefallen. Vielleicht ist ja was für Dich dabei!

 

1. Bilder vor schwarzem Hintergrund

Wenn Du eine Möglichkeit hast den Stall abzudunkeln finde ich sollte man die Chance nutzen solche Fotos zu machen. Sie sehen besonders edel aus und machen sich auch sehr gut als gerahmte Bilder.

Pferd schwarzer Hintergrund

Pferd Tinker schwarzer Hintergrund(Fotos: Katarzyna Okrzesik, www.photo-equine.com)

 

2. Bilder an ungewöhnlichen Orten

Es muss nicht immer die grüne Wiese sein.

Warum nicht mal in verfallenen Ruinen fotografieren? Oder am alten Bauernhaus um die Ecke, im Bach an der Galoppstrecke, auf der Waldlichtung mit dem seltsam geformten Felsen? Vielleicht lassen sie Dich im Rosengarten oder Park fotografieren?

Wenn Du ein nervenstarkes Pferd hast kann es auch mal ein stillgelegter Güterbahnhof sein, vor einer Mauer mit Graffity, oder was Dir sonst noch Schräges einfällt. Ich finde gerade im starken Kontrast zwischen hässlich und schön entstehen die spannendsten und besonderen Bilder. Natürlich solltest Du immer darauf achten, dass es für Dein Pferd und alle Beteiligten ungefährlich bleibt.

Pferd Heu

Pferd Stall

Pferd Ruine

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pferd See

Pferd Hof(Fotos: Katarzyna Okrzesik, www.photo-equine.com)

 

3. Bilder im Kostüm

Du hast einen Araber? Wie wär‘s mit einem Fotoshooting in traditioneller Tracht? Oder Du hast einen Rappen und wolltest schon immer mal ein schwarzer Reiter aus dem Herrn der Ringe sein?

Besonders um Fasching herum kommt man günstig an Kostüme. Wenn es etwas edleres sein soll schau doch mal bei einem Theater in Deiner Nähe vorbei. Viele verkaufen oder verleihen Kostüme. Wenn Du es nur leihst musst Du natürlich besonders vorsichtig damit umgehen.

Oder Du bastelst Dir Dein Kostüm selbst zusammen. Deiner Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt.

 Pferd Indianer

Pferd Barock Kostüm

Pferd Kostüm

Pferd Barock(Fotos: Katarzyna Okrzesik, www.photo-equine.com)

 

4. Bilder zusammen mit anderen Tieren

Du hast noch andere Tiere? Integriere sie doch in das Shooting. Dabei kommen oft unerwartete Schnappschüsse heraus die man so nie hätte planen können.

Und Du hast die ganze Familie beisammen auf einem Foto – ich finde das immer total schön.

Pferd Katze

Pferd Hund(Fotos: Katarzyna Okrzesik, www.photo-equine.com)

 

5. Bilder mit Dir, Deinem Pferd und Deinem anderen Hobby

Du spielst ein Musikinstrument? Vielleicht kannst Du es auch auf oder neben Deinem Pferd spielen.

Du malst? Lass Dich dabei fotografieren wie Du Dein Pferd malst. Oder tu so, als würdest Du es mit dem Pinsel anmalen (Kommt gut wenn Du einen Schecken oder Apfelschimmel hast).

Du tanzt? Tanze neben Deinem Pferd – vielleicht kann es ja sogar Freiheitsdressur und ihr tanzt zusammen.

Du machst Yoga? Setz Dich im Lotussitz auf Dein Pferd, oder welche Position Dir sonst noch so einfällt.

Pferd Geige

Pferd Geige 2(Fotos: Katarzyna Okrzesik, www.photo-equine.com)

 

6. Bilder nachts bei Vollmond

Bilder bei Nacht sehe ich wirklich selten – dabei können die wunderschön sein.

So ein Nachtshooting ist natürlich etwas aufwendiger: der Fotograf muss bereit sein nachts zu kommen, Du musst dein armes Pferd aus dem Schlaf reißen (Pferde schlafen natürlich nicht durchgehend, es kann aber für sie als Gewohnheitstier durchaus Stress bedeuten, wenn Du plötzlich nachts mit Fotografen auf der Matte stehst), es muss Vollmond sein und der Fotograf muss eventuell zusätzliche Beleuchtung mitbringen.

Aber es lohnt sich.

Pferd Mond

Pferd Nacht(Fotos: Katarzyna Okrzesik, www.photo-equine.com)

 

7. Ungewöhnliche Blickwinkel

Nicht immer muss das Pferd der Mittelpunkt des Bildes sein. Wenn Du einen tollen Hintergrund hast kannst Du auch diesen mal in Szene setzen und das Pferd als einen Teil davon darstellen.

Oder das Pferd wird zwischen den Ästen eines Baumes hindurch fotografiert, dann sieht es so aus, als würde man es ungesehen in seinem natürlichen Umfeld beobachten.

Pferd Schnee

Pferd Steigend

Pferd Kopf

Sei kreativ und such Dir einen Fotografen, der bereit ist Deine Ideen umzusetzen und selbst tolle Ideen hat

Du siehst, mit ein bisschen Kreativität kann man sich die tollsten Dinge für Pferdefotoshoots einfallen lassen. Es muss nicht immer der Einheitsbrei sein und viele Fotografen freuen sich sicher sehr, wenn Du auch ein paar tolle Ideen hast und sie nicht immer dasselbe fotografieren müssen.

Wer gerne ein professionelles Fotoshooting machen möchte sollte mal bei Ponyliebe vorbeischauen, kann ich nur empfehlen! Dort findest Du auch Tipps, wie Du Dein Pferd optimal auf ein Shooting vorbereitest.

 

Hast Du schon außergewöhnliche Fotoshoots gemacht? Erzähl mir davon in den Kommentaren!

Du willst aktuelle Infos von Herzenspferd bequem per Email? Dann melde Dich zum Newsletter an. Spam gibt es von mir nicht – versprochen!



 

Neuste Herzenspferd-Shirts:

Shirts Reiten

(Visited 39.473 times)

15 KOMMENTARE

  1. Vielen Dank für den tollen Artikel! Du hast dir hier wirklich eine wunderabre Fotografin ausgesucht, die mich auch immer wieder mit neuen Ideen überrascht. Ich habe sie auch persönlich kennen gelernt und bin mit ihr gemeinsam 11-Tage durch Polen gereist. Eine wunderbare Zeit mit ganz vielen tollen Momenten!
    Selbst suche ich auch immer neue Locations, wo Pferde an außergewöhnlichen Orten fotografiert werden könnne. Dazu gehört u.a. eine Sandgrube im Ruhrgebiet oder ein Barockschloss in Österreich. Hier gibt es ein Video vom Sandgrubenshooting zu sehen, was Du wohl schon kennst: https://www.youtube.com/watch?v=JTbU5vlzhX8
    Die weiten Fahrten lohnen sich defintiiv, weil wie du sagst – Einheitsbrei gibt es oft genug! :) Liebe Grüße und weiterhin viel Erfolg mit diesem Blog!

    • Hallo Friederike,

      das ist ja toll – da bin ich glatt ein bisschen neidisch, ein Workshop mit Katarzyna steht auch auf meiner Wunschliste :-D (rein zum Spaß, ich mache ja nur popelige Fotos :’D)
      Schönes Video, man sieht richtig wie viel Spaß alle haben!

      Liebe Grüße und dir viel Erfolg mit der Fotografie – ich habe deine Seite eben mal gestalked, wirklich super schöne Fotos!
      Christina

  2. Servus,

    habe sehr gerne gelesen, was Du hier vorgeschlagen hast.
    Was mich wundert sind die Foto´s die Du hier vorschlägst, denn soweit ich weiß, hat die Autorin : Katarzyna Okrzesik die Urheberrechte nicht weiter gegeben.

    Übrigens, persönlich bin ich Favoritin von den kleinen Falabellapferdchen namens Ciuciu, der so lustig mit seinem Freund sizt. Ciuciu ist sehr leicht zutransportieren, einfach in den Bus auf der Rückbank setzten, schon fährt man ;)

    • Hallo Bekante,

      Katarzyna hat ihre Bilder für Blogs freigegeben, hier das Zitat von ihrer Kontaktseite: “You can use my photographs for virtual stables, games, blogs but with the original signature, frame and colors of the photo can not be changed. Any changes of the photo are not allowed! If it is possible, add link to this website or Facebook fanpage. Unfortunately, I do not reply to emails with this request.”
      Deshalb ist auch von jedem Bild auf ihre Seite verlinkt, was ja auch ganz nette Werbung für sie ist. Urheberrechte kann man übrigens nicht weitergeben, du meinst sicher Nutzungsrechte ;-)
      Kennst du Katarzyna? Wenn sie das mit den Bildern doch nicht in Ordnung finden sollte nehme ich sie auch gerne wieder raus! Ich bin da als Künstlerin selbst sehr sensibel und finde es gut, dass du aufpasst und nachfragst!

      Das Falabella ist wirklich sehr süß =)

      Liebe Grüße,
      Christina

  3. Hallo Christina! :)
    Danke für die coolen Vorschläge, da ist schon viel kreatives und nicht alltägliches dabei!

    Wir hatten im letzten Sommer auch ein kleines Shooting bei uns im Stall. Ein befreundeter Fotograf einer Mitreiterin hat die Bilder geknipst. Wir haben vor unserem Stall einen kleinen Teich, rundherum haben die Gänseblümchen geblüht und die Sonne hat gestrahlt. :D

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=4377285568466&set=a.4377195966226.1073741825.1777938572&type=3&theater

    Der hübscheste Schnappschuss war, als ich mich vor mein Pony in die Wiese gesetzt habe (es hat einfach nur gefressen xD ) und im Moment als der Fotograf abgedrückt hat, hat sich meine Stute so richtig geschüttelt und das sieht man super auf dem Foto :D So ein Bild sieht man auch nicht alle Tage :)

    LG Elisa

    • Huhu Elisa =)

      das klingt toll, die spontanen Schnappschüsse sind ja oft die Besten :-D
      Leider geht der Link zum Bild nicht, vielleicht magst du nochmal gucken ob es der richtige ist?

      LG

    • Hi Franzi,

      danke für deinen Kommentar!
      In Zukunft bitte keine Eigenwerbung in den Kommentaren ;-)

      LG

    • Hi Steffi,

      mit dem netten Kommentar rettest du gerade meinen Eindruck von der Fotografenzunft ;-P

      Wirklich schöne Fotos machst du, da sei die Eigenwerbung mal erlaubt ;-)

      LG

  4. Mit auch nur einem Hauch von Ahnung vom Pferd wäre niemals der Satz mit dem “Pferd aus dem Schlaf reißen” entstanden.
    Mit auch nur einem Hauch von Ahnung von der Pferdefotografie und was so wie gemacht wird, wäre beim Mond erwähnt, dass das nur geht, wenn die Weide in Richtung zum Mond hin einen Hügel hat, wo dahinter kein Wald o.ä. ist.
    So ist das, wenn Laien meinen, unser Geschäft besser zu kennen als wir.
    Übrigens: Die langweiligen Fotos sind meistens von Laien oder nicht sonderlich engagierten Kollegen ;-)

    • Autsch, womit habe ich diesen verbitterten Kommentar denn verdient, habe ich dir in einem früheren Leben was getan?

      Mit einem Hauch von von Entspanntheit legt man nicht jeden Satz auf die Goldwaage ;-)
      Natürlich ist mir auch klar, dass Pferde nachts nicht durchgehend schlafen. Es ist aber nicht zu leugnen, dass nächtliche Besuche und Fotoshoots nicht zum Alltag des Pferdes gehören und es das als Gewohnheitstier vielleicht nicht so angenehm findet.

      Bei diesem Artikel geht es darum, ein paar Ideen vorzustellen, keine Anleitung, wie diese genau umzusetzten sind. Dem aufmerksamen Leser wird aufgefallen sein, dass im letzten Abschnitt steht man solle doch mit einem Profifotografen seiner Wahl darüber sprechen.

      Liebe Grüße von der unwürdigen Laiin, die als Illustratorin sowieso lieber Pferde malt als fotografiert ;-)

ANTWORTEN

Please enter your comment!
Please enter your name here